März 24

Bundesverband der Green Consultants nimmt seine Arbeit auf

0  comments

Die Klimakrise wartet nicht: Der Bundesverband Green Film & TV Consultants Deutschland e.V. (GCD) möchte bundesweit den Wertewandel der Film- und TV-Branche hin zu einer klimafreundlichen, fairen und ressourcenschonenden Produktionsweise umfassend und fachlich unterstützen, damit diese Transformation möglichst zeitnah, nachhaltig und vor allem wirksam umgesetzt werden kann. 

„Es gibt keine Branche, die schneller auf die Klimakrise reagieren kann als die Film- und TV- Branche. Das haben wir in vielen Produktionen bewiesen. Ich freue mich sehr, dass wir der erste Verband der Welt für diesen neuen Beruf sind“, so Philip Gassmann, 1. Vorsitzender des Verbandes, Green Consultant und Nachhaltigkeitsexperte.

Ende 2020 gegründet, nimmt der Bundesverband der Green Consultants mit Sitz in Offenburg nun mit seinen Mitgliedern die Arbeit auf. Als Interessenvertretung dieses neuen Berufsbildes ermöglicht der Verband den bundesweiten Erfahrungsaustausch in der Branche. Er ist Gesprächspartner und Berater für Sender, Produktionsunternehmen, Dienstleister, Berufsverbände, Förderinstitutionen und die Politik.

Initiatoren und Mitglieder sind langjährige Wegbereiter*innen für eine ökologische Transformation in der Medienbranche und Newcomer*innen, die erfolgreich ihr Green Consultant Zertifikat an der IHK München oder an der Hochschule der Medien in Stuttgart erworben haben, sowie engagierte Akteur*innen aus den Gewerken und Serviceunternehmen der Filmbranche. Die Expertise der Verbandsmitglieder umfasst TV- und Kinospielfilmproduktionen, Serien, Dokumentationen, Medienevents,  Werbung, Show- und nicht lineare Formate sowie Sportübertragungen.

In jeder Phase einer Produktion gibt es effektive Möglichkeiten nicht nur CO2-Emissionen zu vermeiden, sondern vor allem Ressourcen zu schonen, indem frühzeitig ein Green Consultant in das Projekt involviert wird. Im Fokus hierbei: gemeinsam mit den Produzent*innen, dem Produktionsteam und den Gewerken die besten Maßnahmen für die jeweilige Produktion auszuwählen und zu implementieren. Gleichzeitig gilt es darauf zu achten, die Nachhaltigkeitskriterien von Filmförderinstitutionen, Sendern oder Branchen-Initiativen zu erfüllen und dabei neue umweltfreundliche Technologien einzusetzen. 

Die Website www.bvgcd.de informiert über die Ziele des GCD, die Kompetenzen eines Green Consultants, bundesweite Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und ermöglicht die Suche nach qualifizierten Green Consultants. Wir sind die zentrale Anlaufstelle für alle, die nachhaltig und zukunftsorientiert produzieren wollen.  

Kontakt: presse@bvgcd.de // Robert Hertel


Tags


Weitere Artikel

Keen to be green geht in die nächste Runde.

Ökologische Belange bald im Filmförderungsgesetz

Lass einen Kommentar da!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}